Spielformen

wandkick macht vor allem Spaß. Es trainiert aber neben der  Auge-Fuß-Koordination auch weitere wichtige Fähigkeiten wie Konzentrationsvermögen, Lockerheit, Nervenstärke, Schusstechnik und Präzision.
Klassisches Torwandschießen ist dabei nur eine von vielen Spiel- und Trainingsvarianten.


Die „offizielle“ Schussentfernung beträgt übrigens 3,0m. Tipp: Für optimales Ballgefühl und Touch geht nichts über Barfuß.  Auch mit gut eingelaufener Stoppersocke oder flachen Sneakern wurden schon Treffer-Serien erzielt, die jedem Kommentar von Netzer und Delling standhalten.

Varianten:

wandkick - Das Spiel” (auf Rasen oder Sand, 1-4 Spieler)
Zunächst ein ca. 3 * 6 m großes Spielfeld markieren. Die Spieler schießen abwechselnd – jeweils von dort, wo der Ball liegen bleibt. Rollt der Ball nach einem Schuss ins Aus oder geht daneben, darf der nächste Spieler vom 3 m-Punkt schießen. Wer trifft, darf nochmal schießen. Treffer dürfen zu jeder Zeit oben oder unten erfolgen. Wichtig ist nur, das der Spieler insgesamt dreimal unten und dreimal oben getroffen haben muss, um die Runde zu gewinnen.

3unten3oben“ (in Teams oder einzeln)
Pro Match oder Durchgang schießt jede/r  Spieler /in zunächst 3 x unten, dann 3 x oben.
Die Spielstände können mit der Kreide auf der Torwand festgehalten werden.
Je Durchgang gewinnt das Team/ der Spieler mit den meisten Treffern…

„Kick K.o.-Runde“ (bei mindestens 4 Spielern)
Wie „Torwand klassisch“ mit K.o.-Runde. Pro Runde treten jeweils 2 Spieler gegeneinander an. Der jeweilige Sieger kommt in die nächste Runde usw. Bei Gleichstand schießen die Spieler bis zur Entscheidung jeweils abwechselnd 1 x unten und 1 x oben.